Marken, Persönlichkeiten wie Du und ich.

Als Peter Grandl im Kindesalter von Schulkameraden wegen seiner Palomino-Jeans von C&A aufgezogen und ihm schließlich erklärt wurde, „nur mit einer Levis 501“ wäre man „cool“, machte er – wenn auch unbewusst – seine erste „Marken-Erfahrung“.

Inzwischen sind viele Jahre vergangen und seine Leidenschaft gehört ganz dem Wissen, der Mechanik und dem Verständnis von MARKE.

2000 gründete er die Kommunikationsagentur PROXENOS, die sich im Laufe der Jahre auf Markenführung spezialisiert hat. Als Brand-Consultant berät Peter Grandl heute zahlreiche Kunden der Agentur, ist aber auch unabhängig von PROXENOS als Marken-Spezialist und Speaker tätig.

bw-woman-war-paint
distorted-woman

Faszination Marke

MARKE fasziniert und daher lassen wir uns auch gerne von MARKE verführen. Ob bewusst oder unbewusst: Es schmerzt, wenn Markeninhaber mit unseren Lieblingsmarken Raubbau begehen.

MARKEN sind sensible Geschöpfe, „leben“ und „überleben“ – bei guter Haltung – Generationen. MARKEN als Persönlichkeiten zu betrachten macht MARKE unmittelbar erlebbar – mit allen Stärken und Schwächen. Es ist genau dieser Ansatz, der es unserer Meinung nach erlaubt, auch innerhalb großer Systeme Marken bis in die entlegensten Kapillaren verständlich zu machen. Was hilft einem ein komplexes Marken-Konstrukt, das von den Marken-„Ingenieuren“ eines Unternehmens umfassend verstanden wird, beim Großteil der Mitarbeiter aber nur Fragezeichen hinterlässt?

Markenlehre auf Augenhöhe

All zu oft erleben wir, dass sich MARKEN-Spezialisten gerne mit der Aura eines Magiers umgeben, die Dank dem eigenen Duktus nur von Eingeweihten wirklich verstanden werden können. Unser Ansatz: Wir ziehen verständliche Worte und nachvollziehbare Umsetzungen vor. Unser Markenspezialist Peter Grandl stellt sich dabei vollkommen auf sein Publikum ein, ob Vorstandsvorsitzender oder Vertriebsmitarbeiter, ob Inhaber oder Angestellter. Am Ende zählt nur, dass MARKE geschätzt und verstanden wird, dass MARKE zur Kultur und Philosophie des Unternehmens passt und dass die Menschen, mit denen er an MARKE arbeitet, ihn als echtes Team-Mitglied sehen und nicht nur als Dozent.

bw-woman-painted
bw-art-woman

Von B2B und B2C zu H2H

Der Großteil unserer Agentur-Kunden und die meisten Marken-Workshops, die durchgeführt wurden, dürfen dem B2B-Umfeld zugeschrieben werden. Der Anteil der B2C-Kunden nimmt jedoch stetig zu. Auf die Frage, welchem Umfeld wir uns stärker verbunden fühlen bzw. welche Bereiche wir kompetenter abdecken, lautet die Antwort: „Marken müssen von Menschen verstanden werden, müssen von Menschen respektiert und sogar geliebt werden. Marken müssen dafür selbst eine starke Persönlichkeit entwickeln und eine starke Anziehungskraft ausüben. Es spielt dabei keine Rolle, ob sich Marken dem B2B oder B2C-Bereich zugehörig fühlen, den letztendlich geht es in der Markenkommunikation um die Kommunikation zwischen Menschen – daher der Begriff H2H (Human to Human).“

Ehrlichkeit

In den folgenden Kapiteln erhalten Sie einen Einblick in die Arbeits- und Herangehensweise, um Marken zu positionieren, um sie mit Leben zu füllen und ihren immateriellen Wert zu steigern.

Damit Sie sich aber selbst ein Bild von Peter Grandl machen können, zählt letztlich das persönliche Kennenlernen.

bw-bearded-man